Podcast Empfehlungen für´s Laufen

Sport

Beim Sport höre ich gerne Musik als Begleitung, dies macht den Sport kurzweilig und motiviert je nach Musik natürlich etwas 🙂 Um die musikalische Begleitung etwas abwechslungsreicher zu gestalten, ging ich vor kurzem dazu über, Podcasts zu hören. Podcasts sind schon eine etwas ältere Erfindung, erfreuen sich aber in der letzten Zeit wieder wachsender Beliebtheit.
Anbei findet ihr eine Übersichts der Podcasts, welche ich regelmäßig beim Laufen höre:

Denkangebot Podcast von Katharina Nocun:

Innerhalb dieses Podcasts geht es um aktuelle politische Themen. Katharina Nocun möchte im Rahmen dieses Podcasts die Hintergründe beleuchten und allgemein verständlich machen. Der Podcast ist sehr kurzweilig und echt unterhaltsam. In jedem Fall echt hörenswert.

Abonnieren könnt ihr den Podcast u.a. über folgenden Link.

Picdrop Podcast:

Seit einigen Jahren nutze ich Picdrop als Dienst, um meine Fotos zu teilen. Vor einiger Zeit wurde durch einen der Picdrop Gründer Andreas Chudowski der Picdrop Podcasts ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Podcasts werden Fotografen aus unterschiedlichen Kategorien interviewt. Die Gesprächspartner bieten immer wieder einen interessanten Blick in ihre jeweiligen Arbeitsbereiche. Nicht nur für Fotografen eine klare Empfehlung.

Fat Boys run Podcast:

Dieser Podcast ist der neueste Podcast in dieser Runde. Auf der Suche nach interessanter „Lektüre“ bin ich auf den Podcast von Micha und Phillip gestoßen. Thematisch geht es natürlich um das Laufen und angrenzende Bereiche. Definitiv eine interessante und kurzweilige Lektüre beim Laufen.

Vitaminberge Podcast:

Dieser Podcast war quasi mein erster Podcast, welchen ich beim Laufen gehört habe. Bei dem Vitaminberge Podcast dreht es sich um das Thema Berge. Ob Kletterer, Fotografen oder Läufer – alle finden ihren Platz im Vitaminberge Podcast. Die Interviews sind immer interessant und bieten einen guten Einblick in das jeweilige Thema des Interview.

 

 

 

 

 

 

Homematic IP Thermostat anlernen klappt nicht

IT

Seit einiger Zeit setze ich Heizungsthermostate von Homematic IP ein. Mit diesen Thermostaten habe ich in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie funktionieren problemlos, so wie es sein soll.

Vor kurzem habe ich ein weiteres Thermostat gekauft, hierbei handelte es sich um ein gebrauchtes.Wie gewohnt wollte ich das Thermostat nun beim Accesspoint anmelden, jedoch klappte dies nicht. Diverse Ansätze wie bspw. ein Neustart brachten nicht den gewünschten Erfolg.

Nach einer kurzen Suche, fand ich des Rätsels Lösung. Das Thermostat musste auf die Werkseinstellung zurück gesetzt werden.

Dazu geht man wie folgt vor:

  • Batterien entfernen
  • Systemtaste drücken und gedrückt halten
  • Batterien wieder einsetzen
  • Warten bis der Systemtaste orange blickt, dann die Systemtaste einmal kurz loslassen und wieder drücken bis er grün leuchtet
  • anschließend die Systemtaste wieder loslassen, das Thermostat startet nun neu

Nach dem Neustart des Thermostates lässt es sich problemlos mit dem Accesspoint verbinden.

Typo3 – 2: SQL error: ‚Unknown column ‚icon_type‘ in ‚field list‘

Typo3

Ich bin gerade dabei diverse Internetseiten von der Typo3 Version 8.7 auf die Version 9.5 zu migrieren. Dafür habe ich mir bei Uberspace mittels Composer eine saubere Typo3 Instanz angelegt. In dieser habe ich dann angefangen, den Content entsprechend zu importieren und aufzubauen.
Da ich das neue Design der Seite mit dem Bootstrap Package umsetzen möchte, habe ich mir dieses fix per Composer installiert. Nun konnte ich das Package einfach als statisches Template einbinden und nach eigenen Wünschen anpassen.

Ich möchte unterschiedliche Pdfs mittels des Inhaltselement „Dateiliste“ zum Download anbieten. Dateien ausgewählt und gespeichert, prompt zeigte sich folgende Fehlermeldung:

2: SQL error: 'Unknown column 'icon_type' in 'field list'' (tt_content:NEW5cd1d5043ef21133595458)

Etwas kryptisch, allerdings wird der Fehler relativ genau 🙂 beschrieben. In der Tabelle tt_content wurde die Spalte „icon typ“ nicht gefunden. Ich habe daraufhin im Bereich Wartung den Punkt „Analyse Database Stucture“ aufgerufen und ein „compare“ durchgeführt. Siehe da – es fehlten einige Spalten in der Tabelle tt_content. Nachdem die Spalten angelegt worden sind, konnte ich auch ohne Probleme die „Dateiliste“ erstellen.

Reeder in Version 4 erschienen

Mac

Als intensiver Nutzer von RSS Feeds, bin ich auf einen einfach zu bedienenden Feed Reader angewiesen. Seit Jahren nutze ich dafür die Reeder App, ob unter IOS oder auf dem Mac – Reeder ist für mich die perfekte App zum Lesen von RSS Feeds.
Um die bestehende Version 3 der Reeder App ist in den letzten Monaten/Jahren sehr ruhig geworden, keine Updates … oder ähnliches. Ich befürchtete schon, dass der App das gleiche Schicksal wie damals Fever droht
Um so mehr freute ich mich, dass der Entwickler per Twitter kommunizierte, dass er an einer Version 4 arbeitet. Die mittlerweile häufig genutzten Abo Gebühren sollten bei Reeder nicht zum Tragen kommen, die App ist als reguläre App zu erwerben. Der Plan war es, die App von Grund auf neu zu entwickeln….

Nach der Beta Phase welche im März begann, wurde Ende April die Version 4 der Reeder App für IOS als auch für den Mac veröffentlicht. Natürlich erwarb ich beide Versionen und muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Die Apps sind jeweils sehr flüssig zu bedienen, die Optik der App hat sich sehr angenehm verbessert. Natürlich das Wichtigste: die Apps funktionieren ohne Problem, so soll es sein.

Mac Updates – ganz einfach mit dem Terminal

Mac

Das Terminal fristet bei den meisten Mac Benutzern sicherlich ein Schattendasein. Mit etwas Einarbeitung lassen sich verschiedene Dinge mit dem Terminal einfach und unkompliziert abarbeiten.
Ein Beispiel dafür, ist das unkomplizierte  herunterladen und installieren von Updates: Es lassen sich mit folgendem Befehl Updates schnell und einfach runterladen und installieren:
sudo softwareupdate -i -a

Nach Eingabe von sudo softwareupdate seht ihr eine Übersicht der verfügbaren Befehle. Ich nutze die Möglichkeit Updates über das Terminal zu installieren echt gerne, besonders auch bei Macs welche sich im Netzwerk sich befinden. Einfach mit ssh einloggen und Updates installieren.